Mörtelmischungen – technische Daten

Vorbereitung des Untergrunds

Die Wand muss zuerst von losem Material befreit werden, die Fugen müssen gereinigt und die gesamte Oberfläche von Staubpartikeln befreit werden. Größere Unebenheiten werden mit Mörtel und kleinstückigem Baumaterial gefüllt, welches auf übliche Weise mit dem Mörtel NESTOR P0/4 gebunden wird. Nach der teilweisen Aushärtung dieser Füllungen (ca. 12 Stunden) wird der gesamte Untergrund gründlich durchfeuchtet, um die Auftragung des Verputzes mit NESTOR P0/4 vorzubereiten.

Vorbereitung des Mörtels

Zur trockenen Mörtelmischung wird Wasser hinzugefügt, und zwar im Volumensverhältnis von zwei Teilen Wasser zu sieben Teilen der trockenen Mörtelmischung (gewichtsmäßig 0,23 kg Wasser pro 1 kg Trockenmischung). Die Mischung wird intensiv vermengt, am besten mit einem handbetätigten elektrischen Mischwerk, etwa 3 Minuten lang. Bei Bedarf kann der Mörtel durch Zugabe von Ziegelmehl, Holzkohle oder anorganischen, alkalifesten Pigmenten in Form von Pulvern oder Pasten und in einer Menge von max. 1 Volums% gefärbt werden. Der Mörtel muss unmittelbar nach der Zubereitung verarbeitet werden, am besten innerhalb von 30 Minuten.

Anwendung

Der Mörtel wird auf übliche Weise von Hand auf die vorbereitete Unterlage aufgetragen. Nach dem Mörteln wird die Oberfläche mit einer Latte geebnet und nach dem Anziehen mit einer Kardätsche aus Holz oder Kunststoff geglättet. Die Dicke einer einzelnen Schicht kann 10–20 mm betragen, die Gesamtdicke des Verputzes 10–40 mm. Während der ersten 24 Stunden der Reifung des Verputzes kann es infolge von Volumenänderungen zur Entstehung von Rissen kommen, die laufend geglättet werden müssen. Die Aushärtung (Reifung) des Mörtels dauert ca. 1 Monat und es wird empfohlen, den Verputz mindestens zehn Tage lang 1× pro Tag anzufeuchten (z. B. mit einem Gartenregner). Im Verlauf der Aushärtung des Verputzes darf die Außentemperatur (auch in der Nacht) nicht unter +5 °C sinken. Der Verputz muss mindestens zehn Tage nach der Auftragung vor Regen und direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Es wird empfohlen, den Verputz im Zeitraum zwischen April und Mitte Oktober durchzuführen, idealerweise Mai bis September. Auf den Verputz kann ein Kalkstuck und am Besten auch ein Kalkanstrich aufgetragen werden.

Lagerung

Das Produkt muss trocken gelagert werden. Die Verwendbarkeitsdauer des Materials in der geschlossenen Verpackung beträgt max. 6 Monate.

Typische Eigenschaften

Die trockene Mörtelmischung NESTOR P0/4 hat ein Schüttgewicht von ca. 1230 kg/m3. Die typischen Eigenschaften des verhärteten Mörtels, der durch die Vermengung der Mischung NESTOR P0/4 mit Wasser (Wasserkoeffizient 0,23–0,24) und das darauffolgende Reifen innerhalb einer Zeitdauer von 28 Tagen entsteht, sind in der Tabelle angeführt.

Vergleich der typischen Eigenschaften des verhärteten Mörtels NESTOR P0/4 mit Kalkverputz

Parametr

Einheit

NESTOR P0/4

Kalkverputz

Methode

Druckfestigkeit nach 28 Tagen

MPa

10,5

0

ČSN EN 1015-11

Biegezugfestigkeit nach 28 Tagen

MPa

2,2

0,4

Norm ČSN EN 1015-11

Kornraumgewicht

kg/m3

1505

1490

Norm ČSN EN 1015-10